Kostenlose Info-Hotline:
oder über das Kontaktformular

Ihr Rechtsanwalt für Führungskräfte in München

 

Für leitende Angestellte und Geschäftsführer bzw. Vorstände von Kapitalgesellschaften wie GmbHs und Aktiengesellschaften gelten nicht ohne Weiteres die schützenden Regelungen des Arbeitsrechts.

Ist im Anstellungsvertrag nichts anderes vereinbart, unterliegen GmbH-Geschäftsführer und AG-Vorstände grundsätzlich dem „einfachen“ Dienstvertragsrecht des BGB.

Die Kündigungsfrist eines GmbH-Geschäftsführers richtet sich jedoch nach den Kündigungsfristen für Arbeitsverhältnisse i. S. d. § 622 BGB. Bei abhängigen Geschäftsführern greift zudem die verlängerte Kündigungsfrist gem. § 622 Abs. 2 BGB.

Auch der Rechtsweg zu den Arbeitsgerichten ist nur in Einzelfällen eröffnet.

Wird das Anstellungsverhältnis einer Führungskraft gekündigt, ist aber dennoch eine schnelle Reaktion veranlasst, um Nachteile für den Betroffenen zu vermeiden. Unsere Kanzlei für Arbeitsrecht blickt auf umfassende forensische Erfahrung in der Beratung von Führungskräften zurück.

Wir beraten Sie bei dem Abschluss Ihres Anstellungsvertrages und vertreten Sie in Streitfällen bundesweit vor den ordentlichen Gerichten und den Arbeitsgerichten.

Homepage und Online-Marketing von AdvoAd - Wir machen Mandanten